Trainingslager Mallorca 2015 die nächsten sind da!

Nach den Anreisestrapatzen und einer Mütze voll Schlaf ging es für Stefanie und Herbert Schwaninger auf die erste gemeinsame Trainingsausfahrt auf der wohl begehrtesten Radfahrer Insel Europas.

 

Tag 1:


Klasse runde heute auf Mallorca, super Wetter und schön warm. 130km zum einrollen mit ein paar Hügeln. Dabei eine kurze Spitze gefahren, Steffie 193er und ich 183er Puls . Morgen geht es auf die Ballermann Runde.

Tag 2:


Am zweiten Tag lief es leider nicht so Optimal, ein schwarzer Tag für Stefanie. Sturz bei den sieben Hügeln auf Mallorca. Aus diesem Sturz heraus ist der Ellbogen gebrochen. Dabei fing der Tag so gut an, eine Ballermann runde 140 km, tolles Wetter........

Also für Stefanie ist das Trainingslager jetzt vorbei und ich muss mich jetzt allein Motivieren was mir schwerer fallen wird.

Tag 3:


Alleine ohne Steffie ging es am 3 Tag nach San Salvador, hat keinen Spaß gemacht. 140 km mit kurzen Intervallen.


Tag 4:


Heute morgen, etwas müde nach den letzten drei Tage. Dennoch rafte ich mich auf um eine kleine Grundlagen Einheit zum Kap Formentor zu machen, ca. 80 km. Das Wetter war super, nur sehr windig. 

Wie schon gesagt wollte ich nur Grundlage trainieren, das klappte auch ganz gut bis zum ersten Anstieg.  Dann kam es zu einem Uphill Rennen zum Turm, da sich jemand an mich herangeschlichen hat und am Berg vorbei wollte, was ich auf keinen Fall zu lassen wollte. So kam ich mit einem 187iger Puls zuerst oben an, vorbei mit reinem Grundlagentraining. 

Dann ging es für weiter zum Kap. Und Stau. Auch auf der Abfahrt. Krampf in den Finger.

Und auf dem Rückweg wie soll es auch anders sein, starker Gegenwind. 


Tag 5:


Heute am 5. Tag hat es endlich geklappt, 120 Kilomter Grundlagen Training. Zwar hat es leicht geregnet, der Wind war auch heute nicht mein Freund. Eine Runde um Manacor und ein Abstecher nach Arta. Dann nach Can Picafort zu dem radioaktiven Monster Erdbeerkuchen. Morgen geht's zum Piug Major und Sa Calobra.

Tag 6:


Der Küsten Klassiker ist geschafft. Erst Nebel dann doch noch super Sonnenwetter. Aber wirklich Spaß hat es nicht gemacht. Zu viele Touries waren unterwegs. (Wie kann man so blöd sein auf der Abfahrt in der Kurve seinen Wagen abzustellen um den Staudamm zu fotografieren? Ich weiß es nicht, aber wenn man mit über 70 km/h ankommt und die Motorhaube sieht, dann wird es heilig!)

Zum Schluss durfte ich bei einem niederländischen Team einen Ortsschild Sprint kurz vor Polanca mitmachen,  Leider kam da nur ein vierter Platz bei raus, Bin halt kein Sprinter. Insgesamt 140 km, 2400 hm, in 4 std 39 min. So nun sitze ich in Playa de Muro bei Matias Cafés und freue mich auf das Abendessen.

Liebe Grüße aus Mallorca

Herbert Schwaninger