Sieg in Mönchengladbach Lürrip (Volksbank Cycling Cup)

Am Sonntag ging es für meine Teamkollegen Robert, Bastian, Marc, Florian R., Alexander B., Thomas und mich nach Mönchengladbach-Lürrip zum dritten Lauf des Volksbank-Niederrhein-Cups.


Auf dem eher einfachen, für Sprinter prädestinierten Kurs war die Erwartungshaltung insbesondere nach dem fulminanten Dreifacherfolg am Vortag in Brühl entsprechend hoch. Primäres Ziel war dabei, dass Robert sein Führungstrikot der Serie nach der Pleite in Krefeld-Hüls wieder zurückholen konnte.

In der Breite war das Rennen mit nur ca. 30 Startern nicht besonders stark besetzt; mit dem erfahrenen und abgeklärten Sprinter Erik Fischer vom RV Blitz Spich und dem insbesondere fahrtechnisch überragenden Allrounder und Führenden der Gesamtwertung Stefan Wolf waren aber sehr starke Konkurrenten am Start.
Zu Beginn des Rennens haben Erik Fischer und Stefan Wolf dann sofort voll losgetreten.
Bis ich im Pedal war, war schon eine kleine Lücke da, die ich aber leicht schließen konnte, da die beiden das Tempo nicht aufrecht erhalten, sondern vermutlich nur uns beschäftigen wollten.
Erstmal verlief das Rennen auf dem eher einfachen Kurs dann recht unspektakulär. Ca. 20 Leute konnten sich im Feld halten. Es gab einige Attacken – unter anderem vonseiten des RV Blitz Spich, die aber ganz schnell gekontert wurden.
Erst später konnte dann unser bester Ausreißer Florian sich vom Feld absetzen und einige Kilometer alleine vorne wegfahren. Auch wenn es kein wirklich geordnete Gegenwehr gab – nur ein Fahrer rieb sich vorne im Wind auf, während die anderen sich bequem am Hinterrad erholten - konnte Florian sich auf dem Kurs, der frei von engen Kurven und Steigungen war, nicht entscheidend absetzen und wurde wieder gestellt.
In der vorletzten Runde gab dann Thomas alles im Wind, wir versäumten es aber, einen Zug aufzubauen.

Auf der Gegengeraden zur Zielgeraden folgte dann eine Attacke von Stefan Wolf, der sich auf die Weise gegen die drei starken Sprinter Bastian, Erik Fischer und Robert zu behaupten versuchte. Nachdem Stefan Wolf wieder rausgenommen hatte, konnten die abgebrühteren Bastian Dick und Erik Fischer Robert dann überholen. Er musste in der engen Situation stärker abbremsen und verlor so einige Meter. Immerhin konnte sich Bastian denkbar knapp gegen einen erschreckend starken Erik Fischer im Sprint durchsetzen und Robert konnte noch Stefan Wolf übersprinten, sodass er mit
seinem dritten Platz das Führungstrikot knapp zurückholen konnte.
Ich selber war in der vorletzten Runde sehr schlecht positioniert, konnte aber auf der Gegengerade einige Plätze gut machen und nach einer bislang enttäuschenden Saison mein erstes vernünftiges Ergebnis herausfahren.
Obwohl alle Fahrer im Feld angekommen sind und wir eigentlich mit den Plätzen 1 (Bastian), 3 (Robert), 6 (Alexander), 7 (Ich), 8 (Florian) und 10 (Marc) ein sehr gutes Ergebnis erreicht haben, sind wir nicht ganz zufrieden, weil wir mit geordneter, teamorientierter Fahrweise deutlich erfolgreicher hätten sein können – insbesondere, was Roberts Ziel, die Gesamtwertung zu gewinnen, angeht.


In den beiden letzten Wertungsrennen des Volksbank Cycling Cups in Nettetal und Kempen, ist unser Ziel das Trikot zu verteidigen.


Bis dahin

Andreas

Ergebnisse:


Sieg Bastian Dick

3. Robert Gebauer

6. Alexander Buchwald

7. Andreas Kliem

8. Florian Rumpel

10. Marc Odenkirchen