Neue Partner setzten den Grundstein für 2016 & 2017

Nach dem das letzte Rennen der Saison vorbei ist, muss mal wieder festgestellt werden, dass die Zeit wie im Flug vorbeigeht. Gestern noch waren wir in der Saisonvorbereitung und jetzt ist sie schon wieder vorbei. Einige im Team sind bereits seit Monaten mit der Planung der nächsten Saison beschäftigt.


Wir möchten hier einen kleinen Ausblick wagen und von unserem neuen, für mindestens zwei Jahre ausgelegtem Konzept schreiben. In den letzten beiden Jahren haben wir viel Zeit investiert, um einen neuen Hauptsponsor für unser Team zu finden, damit die 2010/2011 gesetzten Ziele weiter verfolgt werden können. Anfangs haben wir uns das gar nicht so schwer vorgestellt, wir dachten das wird ein „Selbstläufer“. Sponsoren stehen Schlange, um uns mit Geld zu überschütten!


Doch weit gefehlt.
Es hat etwas gedauert, um das zu lernen und zu verstehen. In dieser Zeit hat sich die Szene verändert und wir haben gelernt, auch mit wenig bis gar keinem Geld voranzukommen. Wir haben an unserem Konzept gearbeitet und haben feststellen dürfen, dass wir anfangs viel richtig gemacht haben, denn es haben uns nur wenige Fahrer verlassen in den letzten Jahren. Dafür müssen wir auch dankbar sein und wir wissen diese Loyalität zu schätzen. 2016 starten wir genauso wie seit 2014 als Team Deutsche Kinderkrebsstiftung und das wird auch 2017 so sein.


Neue und alte Partner schaffen dafür den Grundstein und ermöglichen es uns, als Team DKS unsere Ziele etwas höher zu setzen. Wir konnten bereits in dieser Saison mit je einem Team auf der kurzen und auf der langen Distanz im GCC antreten. Nächstes Jahr möchten wir ein kleines bisschen mehr und so versuchen wir uns gerade für die lange Distanz zu verstärken und hoffen auf die eine oder andere Bewerbung über unser Bewerbungsportal http://www.team-dks.de/kontakt/bewerbungsformular, umso vielleicht auch mal die große Konkurrenz zu ärgern. Dennoch werden unsere Ambitionen bei der kurzen Distanz und auch bei den kleineren Jedermannrennen erhalten bleiben. Unsere Partner geben uns dafür die nötigen Mittel und diese werden wir nutzen.