Schlammschlacht im Spessart

Die 12. Auflage des Spessart Rennens mit meiner 7. Teilnahme sollte zu einer nie erlebten Schlammschlacht werden. Es galt über genau 3 Stunden einen Rundkurs von 5 km mit 100 hm zu bewältigen.

Die völlig durchweichten Wiesenanstiege wurden schlussendlich zu 20 cm tiefen Schlammfeldern, die an das Braveheart Battle erinnerten. Aber von Anfang an. Zum Start fühlte ich mich nicht sonderlich, so wurde ich in der ersten Runde ziemlich durchgereicht. Ein frühes Sponser Gel wirkte Wunder und bereits in der dritten Runde lag ich an Position 4, und eine Runde später an 3. in der letzten Rennstunde setzte Starkregen und Gewitter ein, so dass  bald recht akrobatisch zu ging. Völlig platt erreichte ich glücklich auf 3 das Ziel mit 12 Minuten Vorsprung zum vierten. Jetzt muss aber der Weiße Riese helfen, das weiße Bioracer Trikot zu retten.