Spontan-Coup in Rheinfelden

Am vergangenen Wochenende konnte Florian Klee, der sich eigentlich in der Vorbereitung auf den Ötztaler Radmarathon befindet, nach einem Spontanentschluss beim Rennen in Rheinfelden einen zweiten Platz und damit ein weiteres Podium für unser Team einfahren. Anstatt einer langen extensiven Einheit gab es eine kurze und intensive Einheit. Der Form wird es eher nicht geschadet haben, auch im Hinblick auf die über 200km und 4000 Höhenmeter des Ötztaler Radmarathons.

Auch dieses Mal berichtet uns der Sportler persönlich von seinem Rennen.

Momentan befinde ich mich eigentlich in der Vorbereitung auf den Ötzi, aber am Samstag habe ich mich spontan entschlossen, statt einer langen Trainingseinheit, ein Kriterium-Rennen ganz in meiner Nähe zu fahren. Die Strecke mit vielen 90 Grad Kurven sollte mir doch eigentlich liegen, dachte ich mir bei der Streckenbesichtigung. Nach dem Start fuhr das Feld noch geschlossen die ersten beiden Runden. Danach versuchte ich wegzukommen, was leider nicht gelang. Also habe ich auf den ersten Punktesprint gewartet. Dort konnte ich einen Punkt sammeln. Ein paar Runden später konnte ein Fahrer sich absetzten, der bis zum Ende seinen Vorsprung halten und immer die Höchstpunktzahl der Punkte sammeln konnte. In den Sprints vom Feld jedoch konnte ich alle Wertungs- und Prämiensprints souverän gewinnen, was zum Schluss Platz 2 bedeutete. Das Rennen hat mir sehr viel Spaß gemacht und als Belohnung noch ein 5L-Fässchen Bier und eine Geldprämie eingebracht. Alles in allem war es eine schöne Alternative zu einer langen Trainingseinheit.

 

Gruß,

Flo