Frankfurt - Eschborn

Bericht von Marcel Hartmann:

 

Pünktlich um 8.45Uhr fiel der Startschuss zur Skoda Velotour. Der Veranstalter hatte sich wieder etwas Neues einfallen lassen. Alle Distanzen durften dieses Mal gleichzeitig starten. Das Team DKS war mit 8 Fahrern vorne vertreten. Alex K., Michael, Jaroslaw, Alex B., Martin, Anthony, René und Marcel. 

Bis zum Feldberg (km 40) war das Feld geschlossen und das Tempo nicht besonders hoch. Es war zu erkennen, dass ein paar Teams an diesem Tag fehlten und sich niemand um die Tempoarbeit an der Spitze kümmern wollte. 

Es sollte also zum ersten Kräftemessen am Feldberg kommen. Zu Beginn war das Feld noch weit über hundert Fahrer stark, doch schon nach der Hälfte des Anstiegs waren es nur noch 25. 

Anthony und ich befanden sich mit mehreren Strassacker Fahrern in der Spitzengruppe. Das Tempo war mittlerweile relativ hoch, sodass sich kein Fahrer absetzen konnte. Ab Sandplacken wurde es steiler und die Gruppe wurde etwas verkleinert. Ich konnte den Gipfel in der Spitzengruppe erreichen. Es waren lediglich 3 Grad und es fing mittlerweile an zu regnen.

In der Abfahrt setzten sich 3 Stassacker Fahrer ab. Anthony konnte ihnen folgen. Dahinter befand ich mich in einer Gruppe von 10 Fahrern. An dieser Rennsituation sollte sich auch nichts mehr ändern. Die nächsten Anstiege in Glashütten und Rupertshain fuhren wir gemeinsam hoch. Bei KM 105 stellte sich die Frage der Streckenwahl. Der Veranstalter lies den Fahrer im Rennen offen die Strecke zu wechseln. 

Mir war bewusst, dass sich Anthony den Sieg auf der langen Distanz holen würde. So kam es dann auch. Er setzte sich im Sprint gegen Nils Keßler durch.

Ich fuhr daher an der Gabelung rechts und entschied mich für die 110km, um ebenfalls meine Podiumschancen zu wahren. 2 weitere Fahrer folgten mir, darunter Dirk Müller. Wir fuhren die letzten Kilometer zusammen, bevor ich 400m vor dem Ziel mein Glück versuchte. Es sollte nicht ganz reichen. Dirk Müller fuhr kurz vor der Linie noch an mir vorbei und ich wurde zweiter. 

Insgesamt gab es ein grandioses Ergebnis für unseres Team: Anthony holte den Sieg auf der 126KM Runde, ich wurde zweiter auf den 110Km und Alex Block errang ebenfalls den 2. Platz im 50km-Rennen. Zudem gewannen wir die Teamwertung bei den 110km und ich konnte mir noch den Preis des „Bergkönigs“ sichern. 

 

Hier die weiteren Ergebnisse:

 

22. Michael Schmidt 126km

10. Alex Kremer 110Km

12. Manuel Eckervogt 110Km

165. Martin Garbe 110Km

74. René Pätzold 110Km

14. Jaroslaw Hnatow 50Km

 

Das nächste Rennen des Team DKS wird am 13.Mai auf dem Hockenheimring stattfinden.

 

Bis dahin

Marcel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0