Transalp - 6. + 7. und letzte Etappe

Unsere beiden tapferen Krieger haben die 7 Etappen (die zwar teilweise ausfielen) heile überstanden.

Hier Georgs letzter Bericht von den letzten beiden Etappen:

Heute gab es auf der 6. Etappe endlich wieder Radrennen. Zwar war es am Start in Aprica nicht gerade warm aber trocken.

So war es zumindest am Anfang okay.

In der Mitte der Etappe gab es den Passo Croce Domini mit 1600 hm im Aufstieg.

Leider begann es im Aufstieg zu regnen und in der Abfahrt setzte sich dies fort.

Teilweise gab es zum Starkregen auch noch Hagel und die vielen hm nach unten auf kleinen, schmalen Strassen waren kein Vergnügen.

Trotzdem schlugen wir uns wieder sehr tapfer und kamen am schönen Ledrosee in einer guten Zeit an.

Weiterhin 43. bei den Masters und 120. In der Gesamtwertung.

Zur Belohnung habe ich mir ein Bad im kühlen See gegönnt.

Morgen gibt es noch einmal eine anspruchsvolle Schlussetappe, die evtl. auch mal trocken bleiben könnte.

 

 

7. Etappe:

 

Heute gibt es den Schlussbericht von der Transalp. Zum Finale nach Arco gab es zum Abschluss Kaiserwetter. Blauer Himmel und trockene Strassen kombiniert mit einer recht schwerem und selektiven Strecke über 100 Km.

Wir kamen auf der fordernden Strecke gut zurecht und fuhren zum Abschluss noch einmal ein gutes Ergebnis ein.

Schlussendlich sind wir nun bei den Masters 40. und in der Gesamtwertung 109. geworden.

 

Viele Grüße aus dem sonnigen Arco sendet

Georg