Dresden - lange Distanz

Bericht von Christopher Pyhel:

 

Am vergangenen Sonntag, den 13.08.2017, stand das zweitschnellste Rennen des GCC auf dem Plan. So machten sich Helena, Katja, Jochen, Michael, Lukas, Matthias, Herbert, Burkhard und ich auf den Weg nach Dresden um dort, auf einer Distanz von 105 km, das gelbe Trikot von Helena zu verteidigen und wichtige Punkte für die Teamwertung zu sammeln.

 

 

Durch den Start an der Frauenkirche und die neutralisierten Phase ging es die ersten Meter sehr gemächlich zu. Hier versuchten Lukas und ich, schon einige Plätze nach vorne gut zu machen, da wir aufgrund der voran gegangenen Streckenbesichtigung nicht die besten Plätze im Startblock hatten. 

Dank der trockenen Bedingungen wurde das Tempo sofort nach dem scharfen Start angezogen, so dass sich keine Ausreißergruppen bilden konnten. So war von vornherein klar, dass dieses Rennen im Massensprint enden wird. 

Ich merkte schon nach wenigen km, das es einfach nicht mein Tag war und verabschiedete mich schon nach der zweiten Runde bei Lukas. Trotz seiner Motivierenden Worte habe ich das Hauptfeld am Blasewitzer Stadtpark ziehen lassen und mich gut 5 km bis zur Start-/Zielgerade entspannt. Dort schloss ich mich der Verfolgergruppe an, in der ich vorher schon Helena und Herbert ausgemacht habe, um Helena zu unterstützen. Herbert versuchte mit mir vergeblich das Tempo der Gruppe hoch zu halten, so dass wir irgendwann resigniert haben und von der dritten Gruppe eingeholt wurden. 

Schlagartig wurde das Tempo höher und als dann auch noch der Regen einsetze machte es mir langsam auch wieder Spaß. 

Ich wusste das Carmen, Helenas größte Konkurrentin in diesem Rennen, mit einem Helfer in unserer Gruppe ist und so habe ich versucht so viele Kräfte wie möglich zu schonen um Helena im Finale zu helfen. So kam auch ein Angriff der beiden nach der Waldschlößchen Brücke, welche nach der Spitzkehre, auf der Staufenbergallee, in der Unterführung von anderen Fahrern vereitelt wurde. Danach ging alles seinen gewohnten Lauf. Viele versuchten sich, deutlich zu früh, auf den letzten Metern abzusetzen und platzen im Gegenwind.

Nun waren wir schon auf den letzten 500m und ich sah meine Möglichkeiten schwinden Helena nach vorne zu fahren, da ich eingebaut war. Bei 300m fingen die ersten an zu Sprinten und rissen Helena und mir die ersehnte Lücke auf, welche wir prompt nutzen. so hefteten wir uns an ein Hinterrad und übersprinteten, aufgrund des Gegenwindes, erst 100m vor dem Ziel ein paar andere Teilnehmer.

So gewann Helena die Frauenwertung vor Carmen und Katja und baute so Ihren Vorsprung in der Gesamtwertung des GCC weiter aus.

Ergebnisse:

Männer:

1. Christian Thomas, Team Strassacker

2. Serge Herz, Leeze - Biehler - Xplova

3. Stefan Reimer, Leeze - Biehler - Xplova

18. Jochen Wallenborn, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

25. Michael Schmidt, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

61. Lukas Lange, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

75 Matthias Berner, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

113. Christopher Pyhel, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

118. Herbert Schwanninger, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

299. Burkhard Kerst, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

 

Frauen:

1. Helena Bieber, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung

2. Carmen Burmeister, Nutrixxion Endurance

3. Katja Krägenbring, Team Deutsche Kinderkrebsstiftung