Riderman

Riderman 2017 - mal wieder ein spitzen Event. Auch wenn mir der Kurs so gar nicht liegt und ich nach einer miesen Saison kaum Leistung bringe, hats super Spaß gemacht. Freitags gab es zunächst das Zeitfahren, welches über die Startblockeinteilung am Samstag entschied.

Schon hier war ich eine Minute langsamer, als im Vorjahr. Aber ich hab alles rausgeholt und genau im Ziel wurde mir schwarz vor Augen. Alles richtig gemacht. Samstag dann Start aus Block C. Da es für mich um nichts ging, habe ich meiner Teamkollegin Katja auf der 110Km langen Strecke Windschatten gegeben. So konnte ich mich auch hier auf der für mich sehr bergigen Etappe schön aus dem Leben fahren, da ich quasi die gesamte Strecke im Wind gefahren bin. Platz 410, aber Katja ist so 25. geworden. Ziel erreicht. Sonntag dann Start aus Block D. Zunächst ganz ohne Ambitionen, packte mich dann doch noch das Rennfieber und es wurde nochmal "geheizt". Im Video wird ab Minute 26 angegriffen. Letztlich konnte ich mit einer Gruppe aus dem Feld raus und am Ende sogar mit Vorsprung zu dieser kleinen Gruppe alleine ins Ziel fahren.

 

Auch der Rest des teams hat super Ergebnisse eingefahren:

In der Endabrechnung konnte das Team durch Karsten den 3. (2.Ak) und durch Anthony den 4. (3. AK) Gesamtrang erreichen. In der Teamwertung wurde das Team noch von Leeze-Biehler-Xplova vom 2. auf den 3. Rang verdrängt. Bei den Frauen konnte Helena durch eine gute Leistung an allen drei Tagen ihr Führungstrikot im German Cycling Cup verteidigen.

 

 

Die Ergebnisse des Teams:

 

3. Karsten

4. Anthony

23. Jochen

47. Robert P.

48. Jelle

55. Marcel

100. Herbert

143. Dino

146. Alex K.

173. Matze

200. Christian

211. Robert G.

268. Michael

291. Helena

321. Alex B.

350. Peter

381. Katja

555. Burkhard

DNF John

DNF Lukas Lange