Sieg Hobbyrennen Dinslaken

Hier ein kleiner Nachtrag zur Saison. Am 10.09. konnte unser Team dort einen weiteren Saisonsieg im Rahmen des Hobbyrennens verbuchen.  Für den Sieger war es auch ein persönliches Highlight, da er sich im Juni noch das rechte Schlüsselbein gebrochen und längere Zeit ausgefallen war und in der alten Heimat seinen  ersten Sieg der Saison 2017 verbuchen konnte.

 

Im Folgenden berichtet der Sieger selbst von seinem Rennen:

Bei meinem erweiterten Heimrennen war ich in Dinslaken als gebürtiger Duisburger schon vorm Start hochmotiviert. Als Einzelstarter musste ich zunächst auf die Konkurrenz v.a. der Haberich Cycling Crew schauen, die mit zahlreichen Startern vertreten waren. Eine schöne Geste zu Beginn war eine spontane Schweigeminute für einen verstorbenen Sportskameraden. Ein toller Moment, da wirklich jeder, auch die Zuschauer spontan Anteil nahmen. 

So fiel es mir zunächst schwer an rennenfahren zu denken und dementsprechend zurückhaltend verhielt ich mich in den ersten Runden. Nach vier Runden jedoch sah ich vorne Jupp Ehm von Haberich attackieren und wusste, dass das ein entscheidender Moment sein könnte. Es sprangne noch drei weitere Fahrer mit, wobei das Feld uns für die nächsten Runden nah an den Fersen blieb. Allerdings waren wir uns vorne fast alle einig und konnten so langsam, aber sicher unseren Vorsprung auf ein beruhigendes Maß ausbauen. Ein großes Kompliment muss ich an Jupp Ehm aussprechen, der viel gearbeitet hat und im Ggs. zu anderen keine zu frühen Spielchen provozieren wollte. 

Da auf der Zielgeraden Rückenwind herrschte, war mir für das  Finale bewusst, dass ich trotz der noch ca. 250 m bis ins Ziel als erster oder zweiter aus der Zielkurve heraus antreten sollte, um um den Sieg mitreden zu können. Das konnte ich glücklicherweise exakt so umsetzen und trat als zweiter aus der Kurve kommend an. Mit dem Rückenwind wurde es ein schneller Sprint mit mehr als 60 km/h Spitzengeschwindigkeit und am Ende stand mein erster und einziger Saisonsieg.

Einen großer Dank auch an die Zuschauer am Streckenrand, die richtig Stimmung gemacht haben. Radrennen in Dinslaken oder Duisburg sind atmosphärisch immer ein Highlight!