Breidenbach

Heute stand für Alexander Kremer, Michael Schmidt und mich das Jedermannrennen im nordhessischen Breidenbach auf dem Programm. 15 Runden a ca. 2km gespickt mit einem heftigen Anstieg hinauf zu Start und Ziel.

Von Beginn an diktierte das favorisierte Strassacker-Team das Rennen. Für den Rest des Feldes, insgesamt so ca 50 Fahrer, ging es bei den wechselnden Attacken der Männer in Türkis ums dranbleiben. Michael neutarlisierte zwei Attacken, einmal war ich an der Reihe und als sich eine sechsköpfige Gruppe ohne uns lösen konnte, schloss Alex mit einer Energieleistung die Lücke, konnte danach aber leider dem Tempo der Spitze nicht mehr folgen.

 

Nach 8 Runden beruhigte sich das Rennen etwas, eine ca. 15 Mann starke Spitzengruppe hatte sich gebildet und ich versuchte durch ein gleichmäßig hohes Tempo von der Spitze weitere Attacken zu erschweren.

 

Leider wurde das Rennen durch den schweren Sturz dreier Fahrer überschattet. In einer der ersten Kurven erwischte es die drei in einer hinteren Gruppe und mindestens ein Mitstreiter verletzte sich so schwer, dass ein Rettugswageneinsatz auf der Strecke nötig wurde. (Gute Besserung an dieser Stelle)

 

Als daher bereits in der 10. Runde die letzte Runde geläutet wurde reagierte Strassacker gesitesgegenwärtig, ritt sofort die entscheidende Attacke während der Rest der Truppe kurz die Beine hoch nahm. Die schnell gerissene Lücke war von niemandem mehr zu schließen. Im Sprint der verbliebenden Spitzengruppe sicherte sich Michael noch einen Top-Ten Platz.

 

Ich möchte an dieser Stelle vor allem den Gestürzten gute Genesung wünschen. Mein sportliches Fazit fällt ganz gut aus, der Formaufbau in Richtung Göttingen funktioniert. Ich freue mich schon auf nächsten Sonntag...