Assa Abloy Albstadt Marathon

Bericht von Florian Weßler (Bildquelle Sportograf):

 

Am vergangenen Samstag den, 07.07.2018, fand im schönen Albstadt der MTB Marathon mit 2130 Fahrern, über 83 km und 2000 HM statt. Für das Team am Start standen, bei bestem Wetter, Christian Kremer und Florian Weßler.

Das Wetter spielte von Anfang an mit und ebenso säumten direkt im Startbereich hunderte Zuschauer die Strecke. Nachdem um 10:00 Uhr die Elite mit prominenter Besetzung (Markus Kaufmann, Jochen Käss, Simon Stiebjahn und vielen mehr) auf die Strecke ging, startete Um 10:02 Uhr, Florian aus Block B und um 10:12 Uhr, Christian aus Block D.

Vom Start weg genossen beide Fahrer die gute Strecke und die lautstarken Menschenmengen an der Strecke. Die Fahrermasse zog sich wie eine Perlenkette durch die Schwäbische Alb.

Beide Fahrer konnten aus Ihren Startblöcken von Anfang an Plätze gut machen. In einer Waldpassage war die Strecke so schlammig, dass sich selbst grobstollige Reifen umgehend zusetzten und ettliche Fahrer hier stürzten. Florian und Christian konnten diese Passage Sturzfrei meistern und kamen dem Zwischensprint an der Sprungschanze Onsmettingen näher. In dieser Sprintwertung belegten beide Fahrer gute Plätze. Christian konnte sich mit 28,4 Sekunden über Platz 169 und AK 46 freuen, für Florian Sprang mit 22,9 Sekunden Platz 49 und AK 13 heraus.

Nach der Sprintwertung die von hunderten Zuschauern besucht war ging es dann weiter bis nach ca. 32 km ging es dann den ersten von 4 schweren Anstiegen hoch. Hier trennte sich die Spreu vom Weizen und einige Fahrer liesen viele Meter liegen.

Die Begeisterung der Menschen an der Strecke spornte Christian und Florian an. Beide lagen bis Lautlingen gut im Feld. Für Christian zogen sich die letzten 10 km und forderten Ihm seinen ganzen Kampfeswillen ab. Florian musste am letzten Anstieg auch enorm beißen und fuhr mit letzter Kraft nach oben. Dort angekommen wurde jede Sekunde der Abfahrt genossen noch einmal alles gegeben.

Über die Ziellinie gefahren viel alle Anspanung ab und beide Fahrer freuten sich über eine super Leistung und ein Sturzfreies Rennen, was alles andere als selbstverständlich war auf dieser anspruchsvollen Strecke.

 

Christian belegte mit einer super Zeit von 3:58:53, Platz 494 und AK 108.

 

Florian belegte mit einer ebenso vorzeigbaren Zeit von 3:40:56, Platz 229 und AK 52.