12 Stunden von Zolder

Bericht von Martin Garbe:

 

Samstag Morgen um 10Uhr ging es für Christian und mich wieder los zu den 12h von Zolder.

Nach einer neutralisierten Runde ging es auf nasser Strecke los. Leider hatte es um kurz nach 9 Uhr einen kurzen Schauer gegeben, zum Glück blieb es aber die nächsten Stunden trocken.

Trotz nasser Strecke war das Tempo mit 42,5 km/h in den ersten Stunden direkt sehr hoch; es wurde recht diszipliniert gefahren.

Bis zum späten Nachmittag blieb es glücklicherweise trocken und so konnte man die engen Kurven mit gutem Speed durchfahren.

Bis dahin konnte ich einen guten Rhythmus aufnehmen und ordentlich Kilometer sammeln.

Um ca. 16:30 Uhr gab es noch mal einen kurzen Schauer, der die Strecke wieder Nass machte, aber zum Glück blieb es danach bis 22 Uhr trocken.

Nach den eher durchwachsenden Ergebnissen bei den 24h Rennen Zolder und Rad am Ring, lief es bei den 12h besser, dies kommt mir scheinbar mehr entgegen.

Mit Platz 8 bei den Solo Startern reichte es für mich in die Top 10, Christian erreiche mit Platz 24 eine gute Platzierung im Mittelfeld.

Mit 424 km in den Beinen geht es jetzt erst mal ins lockere Training bis zum Rothaus Riderman.