Rügen-Challenge

 

In unserem heutigen Blog, findet ihr einen Bericht von Nico zu seinem letzten Saisonrennen in Rügen:

 

 

Nachdem für viele Fahrer vom Team beim Münsterland Giro die Saison  zu Ende ging, stand für Stev und mich noch das Rennen auf Rügen auf dem Plan. Nachdem es bereits die dritte gemeinsame Teilnahme war, haben wir uns natürlich als Ziel gesetzt, die Leistung wieder zu steigern.

Der Startschuss fiel um 11:10 und ging erst einmal 2km neutralisiert zum scharfen Start.
Ab Kilometer 1 wurde das Tempo hoch gehalten und unsere gestarteten Attacken wurden sofort neutralisiert. Bei Kilometer 15 wurde vom LKK Racing Team eine Attacke gestartet die von uns nicht mitgegangen werden konnte.
Sofort begannen die weiteren Fahrer aus diesem Team das Tempo im Hauptfeld zu drücken und so fuhren wir einige Kilometer  mit einem Tempo von unter 30Km/h.
Es sollte sich dann rausstellen, dass dies die entscheidende Attacke war.
Acht Kilometer vor dem Ziel wurde dann im Hauptfeld das Tempo wieder hoch gehalten um mit möglichst wenig Fahrern auf die Zielgerade einzubiegen. Wir konnten uns gut positionieren und uns in einem sehr hartem Finale beweisen. 600m Kopfsteinpflaster und das mit einer Steigung von bis zu 7% verlangten uns alles ab.
Platz 5 und 6 in der Gesamtwertung waren für uns ein sehr gutes Ergebnis und wir freuen uns nun das Ende unserer Saison einzuläuten.