GCC Dresden - kurze Distanz

 

Bericht von Daniel Pessara:

 

Am Sonntag stand das nächste Rennen des German Cycling Cups auf dem Programm. Bei super Wetter fand man sich am frühen Sonntagmorgen vor der Frauenkirche ein, dort sollte gegen 9:00h der Start der 63km-Runde erfolgen. Es waren drei Runden à 21km auf einem flachen Innnenstadtkurs zurück zu legen. 

Eine kurze Neutralisation brachte das Fahrerfeld vom Kopfsteinpflaster der Innenstadt an das Elbufer, wo dann der scharfe Start erfolgen sollte. Das Team DKS attackierte direkt in Form von Meik Hann. Da alle noch ausgeruht waren, gelang es ihm nicht, sich abzusetzen.

Als nächstes waren Christian Wirtz - in seinem ersten Rennen für das Team - und Daniel Pessara in der Attacke zu sehen. Leider blieb auch dieser Versuch erfolglos. Mathias Berner und Nico Hörnig versuchten ebenfalls erfolglos eine Gruppe zu initiieren. Das einzige was aus den zahlreichen Attacken - nicht nur durch das Team DKS, sondern auch durch das Team Rose, Team Moskovskya und andere - resultierte, war ein schnelles Tempo in der Anfangsphase. Schon nach der ersten Runde befanden sich in der Spitzengruppe nur noch circa 70 Fahrer, so einen schnellen Beginn hat es auf der kurzen GCC Runde lange nicht mehr in Dresden gegeben.

 

Zu Beginn der zweiten Runde kehrte kurzzeitig etwas Ruhe ein, nach einer Wende am Ende einer Tunneldurchfahrt attackierte Meik erneut, zwei Fahrer sprangen hinterher und Daniel, der zu dem Zeitpunkt der erste im Hauptfeld war, nahm die Beine hoch. Ein weiterer Fahrer konnte dennoch aufschließen und somit stand die vierköpfige Spitzengruppe. Das Team Moskovskya und Team Lucky Bike versuchten in der Folge die Gruppe wieder einzuholen, da aber mit dem Team DKS und Team Rose die beiden stärksten Teams jeweils vertreten waren, hielten sie sich aus der Nachführarbeit heraus und somit wuchs der Vorsprung immer weiter an. Im Zielsprint der Vierergruppe musste sich Meik leider Fabian Geißenberger und Robert Richter geschlagen geben, ergatterte aber noch den letzten freien Podiumsplatz und wurde dritter.

 

Im Hauptfeld ging es jetzt darum, die möglichst beste Ausgangslage für Daniel herzustellen, einen super angefahren Sprint durch Martin, Christian, Nico, Matze und Reinhard vollendete Daniel deutlich und rollte als erster des Hauptfeldes ins Ziel. Christian und Matze erreichten sogar auch noch die Top 10 und somit hatte das Team vier Fahrer in den Top 10 untergebracht, was natürlich den Teamsieg bedeutete. 

 

Christina Erkens zeigte sich lange im Peleton und konnte lange das hohe Tempo mitgehen, am Ende kam sie in der zweiten großen Gruppe ins Ziel und musste sich leider nur um 0,31 Sekunden den Sieg nehmen lassen. 

Als nächstes steht mit Hannover ein ähnliches Rennen auf dem Programm und unsere sprintstarken Jungs sind hoch motiviert, das Ergebnis zu wiederholen.

Frauen:

 

2. Christina Erkens

DNF Katrin Pessara (Defekt)

 

Männer:

 

3. Meik Hann (2.AK)

5. Daniel Pessara (3.AK)

9. Christian Wirtz 

10. Mathias Berner (2.AK)

21. Reinhard Witte

34. Nico Hörnig 

47. Martin Garbe

142. Andreas Durben

401. Mirco Juzl