Hansweert und Wouw

Bericht von Marc Odenkirchen:

 

Vergangenes Wochenende standen bei mir zwei Radrennen in den Niederlanden auf dem Programm. Am Samstag startete ich in Hansweert in Zeeland. Kaum zu glauben, aber es gab jede Runde (1,3km) einen Anstieg, der zwar nicht lang war, aber dennoch weh tat, da man vorher voll gegen den Wind fuhr.

Diese Kombination zerstörte dann am Ende auch mein Ziel unter die ersten 10 zu kommen. Mit Platz 13 und der Aussicht, erst am Abend am Strand zu sitzen und am nächsten Tag noch eine Chance zu haben gab ich mich dann zufrieden. 

 

Sonntag in Wouw (Brabant) gab es einen tollen, flachen Kurs mit langer Zielgeraden - genau mein Ding. 

10 Minuten vor dem Start wunderte ich mich, keine Fahrer meiner Rennklasse zu sehen. 

Diese befanden sich bereits fast alle 200m vor dem Start und nahmen dort Aufstellung - warum auch immer. Mit Verwunderung stellte ich fest, dass es sehr viele Fahrer mit anderern Rückennummern gab. Der Sprecher begrüßte dann die Teilnehmer der Jedermann-Distriktmeisterschaft, welche im Rahmen meines Rennens ausgetragen wurde. 

Der Rest in schnell erzählt: Ein großes Starterfeld, enge Sträßchen, hohes Tempo, das Feld teilt sich, der deutsche Depp, der die Ansage zur Startaufstellung nicht mitbekam, sitzt hinten fest und das Rennen war gelaufen. Mein verzweifelter Versuch mehrere Runden ohne Mitstreiter, dann zu dritt den Anschluss herzustellen wurde immerhin mit einer Prämie belohnt:

Ich habe jetzt ein Jahr Zeit mir beim örtlichen Bäcker ein Tablett voll Kuchen abzuholen. Werde ich wohl nochmal wiederkommen...