GCC Riderman

Bericht von Sören Seidel:

 

Wenn der Herbst langsam seine Tür öffnet. wird es Zeit für den Riderman. Zum 20. Mal stand das Etappenrennen dieses Jahr auf dem Programm. 900 Rider wagten sich bei besten äußeren Bedingungen auf die Strecken durch den Schwarzwald. Beim vorletzten GCC-Rennen des Jahres waren darunter 24 Team DKS-Fahrer am Start. Zu absolvieren galt es traditionell ein kurzes Zeitfahren am Freitag, bevor am Samstag und Sonntag zwei anspruchsvolle Etappen auf dem Programm standen.

Der Freitag sollte auf den hügeligen 16 Zeitfahrkilometern einen ersten Einblick geben, wer Richtung Saisonende noch gute Beine hatte. Neben den üblichen Verdächtigen der Teams Strassacker, Leeze, BKK und MTS standen einige gute Einzelstarter auf der Startrampe. Am Ende hatte Bundesliga-Fahrer Benedikt Helbig von Magnesium Pur die schnellste Zeit auf der Uhr stehen. Anthony und Karten sicherten sich mit den Plätzen 13 und 17 gute Ausgangsbedingungen für die bevorstehenden Etappen.

Die erste „richtige“ Etappe wartete mit 120 km und 1800 Höhenmeter auf. Was das Höhenprofil aber verschwieg, waren einige fiese, steile Rampen die immer wieder den Rhythmus brachen. Von Start weg wurde gleich ordentlich das Gaspedal durchgedrückt, das Feld zerfiel in unzählige Gruppen. Fahrer, die Freitag ohne Zeitfahrrad gestartet waren, schafften aufgrund des hinteren Startplatzes den Sprung nach vorne nicht mehr und waren in den Verfolgergruppen gefangen. Vorne konnten sich unterdessen Niels Merckx vom Unlimited Cycling Team Belgium zusammen mit Anthony vom Rest lösen. Die zwei Belgier bekamen aber schnell Besuch von hinten mit Tobias Eise von MTS, Christian Kreuchler von BKK und den Führenden Benedikt Helbig war eine schlagfertige Truppe zusammen, die bis zum Ende nicht mehr eingeholt werden konnte. Niels Merckx sicherte sich im Start-/Zielort Bad Dürrheim im Schlusssprint den Tagessieg vor Anthony.

Die Etappe am Sonntag war leichter, etwas kürzer und weniger Höhenmetern. Die Auswirkungen der vorangegangenen zwei Tage machten sich bei allen Fahrern allerdings langsam bemerkbar, die Beine waren schwer. Trotzdem wurde von Beginn an schnell gefahren. An den ersten zwei Anstiegen galt es die Gruppe des Tages zu finden, danach waren Verbesserungen kaum noch möglich. Vorne wurde das Tempo durch einen Ausreißversuch des Gesamtführenden Benedikt Helbig hochgehalten. Richtung Bad Dürrheim zurück konnte er wieder gestellt werden. Wie schon am Tag zuvor sprintete Niels Merckx zum Tagessieg. Anthony verpasste als 4. knapp das Podium, Karsten fuhr als 17. über die Linie. Den Gesamtsieg sicherte sich auf den Schlusskilometern noch Tobias Eise.

Mit den Plätzen 4., 12., 34. und 37. fuhren Anthony, Karsten, Herbert und Lukas ein gutes Gesamtergebnis ein. Vor dem Saisonfinale in Münster hat Anthony damit beste Chancen die Gesamtführung im GCC zu übernehmen. Im diesen Sinne, Kette rechts!

 

Die weiteren Platzierungen:

46. Marcel

49. Philip

51. Dino

113. Alexander

116. John

117. Sören

167. Daniel

170. Zoltan

201. Alessio

210. Björn

227. Matthias

262. Michael

270. Christian

505. Jürgen

528. Heiko

 

38. Stefanie

56. Alexandra