Recon Streckentest Rund um Köln

 

Bericht von Juliane Matzke:

 

Nach einem fantastischen Tag in Mechernich ging es am Sonntag recht früh nach Köln. Treffen war 10Uhr an der „Schmitzbude“, um Teile der Strecke von „Rund um Köln“ abzufahren. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und alle waren gut drauf.
Das Rennen bin ich 2019 schon einmal gefahren, konnte mich dennoch nur an extreme Hitze und den Kopfsteinpflaster-Anstieg hoch zum Schloss Bensberg erinnern.

Der Recon begann etwas stockend, da viel Verkehr in  den Straßen Kölns herrschte und wir zusätzlich durch die roten Ampeln ausgebremst wurden. Als es dann endlich rollte, kam auch schon der erste längere Anstieg. Kaum ging es aufwärts, haben wir uns auch schon gegenseitig angestachelt schneller zu fahren. Ein paar Minuten später war der Spuk allerdings auch schon vorbei und es kehrte Ruhe ein. Auf diesen Anstieg freue ich mich schon, da er schön gleichmäßig gefahren werden kann und nicht allzu steil ist. Ganz anders kommt der Ort Sand daher. Fährt man in den Ort sieht man nur eine Steile Rampe, die erst wenn sie zu Ende sein scheint nach einer Kurve ihr volles Potential preisgibt.

Um ein schönes Gruppenfoto zu schießen, durfte natürlich der Abstecher zum Schloss in Bensberg nicht fehlen. Also zügig die Kopfsteinpflasterstraße hoch und alle fürs Foto strahlen. Der Ausblick war fantastisch und man konnte bis zum Kölner Dom gucken. Sowas geht leider im Renntrubel völlig unter. Auf der Hälfte der Strecke hat Michael uns mit Getränken versorgt. Diese kurze Pause wurde auch genutzt, um zu überlegen, wo wir am besten die Flaschen im Rennen angereicht bekommen können.
Die Teamausfahrt verging leider wie im Fluge und nach vielen großartigen Gesprächen hieß es, nach der Ankunft in Köln, Abschied nehmen.
 
Ich freue mich schon sehr auf das Rennen und auf die Team-Kollegen, auch wenn nicht alle in Köln am Start sein werden, da ein Teil von uns am gleichen Tag in Leipzig starten wird/muss.
 
Ich wünsche allen starke Beine, gutes Wetter und viel Erfolg. Kommt gesund ins Ziel, sodass wir noch ganz viele solcher Events auf die Beine stellen können.