Tour de Kärnten - Etappen 1+2

 

Etappe 1 - Bericht von Marcel Hartmann:

 

 

 

 

 

Am Start der diesjährigen Tour de Kärnten stehen mit Alex und mir (Marcel) zwei DKS Fahrer.

 

Ich hatte die Möglichkeit zum ersten Mal an dieser Tour teilzunehmen. Dank meiner Tochter Anni hatte ich noch einmal Elternzeit nehmen können und bin mit meiner Familie in den Urlaub nach Kärnten gefahren.

 

 

 

Die Tour umfasst ein Teilnehmerfeld von ca. 300 Fahrern. Am Samstag um 9.00Uhr ging es endlich los. Nach kurzem Fahrerbriefing erfolgte der Startschuss. Die ersten 17km waren neutralisiert. Vor jedem Startblock fuhr ein Motorrad. Man konnte die Zeit nutzen, um sich warm zu fahren und zu essen.

 

 

Danach erfolgte der offizielle Start. Ich musste von Block C möglichst schnell nach vorne fahren. Teilweise nicht ganz so einfach, da wir nicht auf abgesperrten Straßen fuhren. Also aufpassen auf den Gegenverkehr! Im Großen und Ganzen musste man aber keinerlei Bedenken haben. An Kreuzungen wurde der Verkehr angehalten und wir konnten durchfahren. Ein super organisiertes Rennen.

 

Doch schon nach kurzer Zeit bei Kilometer 21 kam es zu einem größeren Sturz. Zwei Fahrer stießen aneinander, weitere gingen zu Boden. Alex und ich hatten Glück und waren nicht betroffen. Die nächsten Kilometer wurden im mittlerweile fast geschlossenem Feld gefahren bis zum ersten Anstieg bei Kilometer 41. 300 Höhenmeter verteilt auf 6km Anstieg mussten bewältigt werden. Das Tempo war flott. Ich versuchte Platz um Platz nach vorne zu fahren. Dies gelang mir auch weitestgehend, aber die ersten 30 in der Spitzengruppe waren weg. Ich fuhr in der zweiten Gruppe über die Kuppe. In unserer etwa 20-köpfigen Gruppe harmonierte es auf den nächsten Kilometern recht gut. Dieser Streckenabschnitt war schnell. Wir kreiselten und kamen dem Ziel immer näher. Nach dieser schnellen Passage kam bei Kilometer 70 der nächste Anstieg. Sehr unrhythmisch zu fahren. Prozente zwischen 2 und 12 wechselten sich ab. Nach ca. 300 weiteren Höhenmetern hatten wir die Kuppe erreicht. Die Gruppe war immer noch zusammen. Nach kurzer Abfahrt erfolgte der letzte Kilometer mit durchschnittlich 6% in den Zielort Arriach. Auf den letzen 500m habe ich mich wirklich ins Ziel gequält. Einige Fahrer musste ich ziehen lassen.

 

Im Ziel bedeutete das für mich Platz 50, Alex kam auf Platz 98 ins Ziel.  Für die erste Etappe ein ordentlicher Auftakt. Schon jetzt war klar:  das wird eine super Tour werden. Es wurde von den Organisatoren an alles gedacht. Großes Lob. Besonders erwähnenswert waren die Kärntner Kasnudeln im ZielJ. So kann’s weiter gehen. Wir freuen uns auf die nächsten Etappen. Morgen stehen 84km und 1500HM auf dem Plan.

 

 

 

Grüße

 

Marcel

 

 

 

Etappe 2 - Bericht von Alexander Müller:

 

 

Alle Teilnehmer wurden sowohl gestern Abend als auch heute morgen nochmal darauf hingewiesen, dass der Sturz von gestern zu einem sehr großen Ärgernis in der Rennleitung geführt hat. Wäre ein solches Fehlverhalten von gestern heute erneut aufgetreten und der Fahrer wäre dazu noch erwischt worden, hätte es als Konsequenz die Disqualifikation gegeben.

Aber heute ging alles gesittet ab und wir wurden nach gut 7 km von der Leine gelassen und durften dann auch direkt in den ersten Berg hinein. Das Höhenprofil von Komoot hat heute irgendwie nicht gepasst. Hier war nicht mit mal kurz zur Ruhe kommen. Es ging sandig auf und ab. Schnell konnten die schnellen aus Block A sich absetzen. Jedenfalls lief heute alles gesittet ab. Marcel habe ich nur noch am Start gesehen.

Dann sind wir jeder in unserer Gruppe unsere Etappe gefahren. Zwischendurch konnte ich die Gruppe von Marcel kurzweilig sehen. Allerdings hatten wir nicht den Punch um aufzuschließen.

Grundsätzlich bin ich nach zwei Tagen mehr als zufrieden. Das Event ist echt gut organisiert und das Fahrerfeld sehr übersichtlich bei 300 Startern.

Es gibt nicht nur sehr schwere Anstiege sondern auch sehr schwierige Abfahrten, die schon das ein oder andere an Technik abverlangen. Morgen gehts zur dritten Etappe - Koralm Runde 106km 1690hm. Morgen mit Bergankunft. Zum Schluss nochmal 20% Steigung.

Wir freuen uns schon.

 

Ergebnis heute:

Marcel Hartmann Gesamt 67 Ak 39

Alexander Müller Gesamt 106 Ak 11