Schleizer Dreieck 75km - 2022

Rennbericht Schleizer Dreieck 76km

 

Am letzten Sonntag stand das 4.GCC Rennen der Saison in Schleiz. Mit 10 Fahrern, darunter Reinhard, Michael, Mathias, Philipp, Martin, Marc, Christopher, Andre, Andreas und ich (Marcel) war das Team DKS numerisch gut vertreten, allerdings hatten einige Leistungsträger gefehlt.

Um 9.00Uhr fiel der Startschuss der langen Distanz, 2 min danach ging es bei uns los. Das Rennen begann flotter als bei der letzten Austragung 2019. Der Anstieg wurde mit gutem Tempo hoch gefahren, allerdings nicht so schnell, dass das Feld noch relativ groß war. In nahezu jeder Runde gab es ein paar Fahrer, die etwas das Tempo an diesem Anstieg forcierten, allerdings wurden alle in dem darauffolgenden Stück der Rennstrecke wieder gestellt. In Runde 6 hatten sich ca. 10 Fahrer abgesetzt, ich (Marcel) war leider nicht dabei. Ich war mir aber sicher, dass wir den Anschluss wieder herstellen konnten. Dieses Mal hatte es allerdings fast eine ganze Runde gedauert, bis das Feld wieder geschlossen war. In Runde 8 konnten sich wieder 2 Fahrer absetzen. Darunter ein Fahrer von Campana und ein Fahrer von Rose Münsterland. Beide Fahrer waren immer in Sichtweite mit einem Abstand von ca. 20 Sekunden. Im Feld war leider niemand bereit die Nachführarbeit zu leisten. Da ich mittlerweile alleine von unserem Team in der Spitzengruppe war, hielt ich mich zurück und sparte mir die Kräfte für den letzten Anstieg in Runde 10. Dieser wurde noch einmal hart fahren. Ich musste alles investieren, um dran zu bleiben. Oben waren wir noch zirka 20 Fahrer. Es sollte zu einem Sprint kommen. Dies war zwar nicht mein Ziel, aber ich konnte es nicht vermeiden. Auf den letzten 1000m war ich noch gut positioniert, allerdings kam dann ein neuer Zug von ca. 10 Fahrern auf der linken Straßenseite an mir vorbei. Ich musste aus dem Sattel, um die Lücke zu schließen. Dies schaffte ich auch mit Mühe und Not. Auf den letzten 200m war dann nicht mehr viel drin. Am Ende stand für mich der 13.Platz Gesamt und 2.  in der AK. Insgesamt ein ordentliches Ergebnis, die Top 10 leider verpasst, aber die Form stimmte in jedem Fall. In der Mannschaftswertung bedeutete das für uns Platz 5.

Für das nächste Rennen „Rad am Ring“ sehe ich uns wieder deutlich auf dem Podium mit der Mannschaft.

 

Grüße

Marcel

 

Ereignisse:

Marcel 13.

Reinhard 23.

Michael 35.

Mathias 39.

Philipp 41.

Martin 47.

Marc 51.

Christopher 76.

Andre 120.

Andreas 121.